MMS - ein Mittel gegen Ebola und Halsschmerzen, geht das?

Julia Mrowetz, 7F2

MMS, kurz für Miracel-Mineral-Solution, ist das Reaktionsprodukt von Natriumchlorit (Das tist richtig, es ist nämlich nicht, dass uns so allbekannte Speisesalz Natriumchlorid) und einer Säure, dabei entsteht etwas namens Chlordioxid, also ein Desinfektions- oder Bleichmittel. Naja, so ist ja alles schön und gut, aber was macht man überhaupt mit dieser Lösung? Sogenannte Experten verschreiben dieses Mittel für praktisch alles von Fußpilz über Fieber bis hin zu Ebola, einfach alles, dieses selektive (alles zerstörende) Mittel wird selbst autistischen Kinder sowie Haustieren verabreicht, in Mengen, die bis zu 1000 mal höher sind als die Höchstmenge für einen normalen Erwachsenen, was natürlich gar nicht geht.

 Dabei zweckentfremden viele Experten wissenschaftliche  Begriffe, wie zum Beispiel die Herxheimer Reaktion, bei der der Körper mit Durchfall und Fieber die zerstörten Bakterien loswird. Das kann zum Beispiel nach Antibiotikagabe passieren, sie sagen zum Teil, dass Erbrechen auch eine der Reaktionen ist, was nicht stimmt, denn dies ist einfach die Reaktion des Körpers auf Bleichmittel. Ein weiterer zweckentfremdeter Begriff wäre das Redoxpotential (- das Redoxpotential spiegelt das chemische Verhältnis zwischen REDuzierenden Stoffen und OXidierenden Stoffen im Wasser wieder.), das ist so als ob ich einer Stadt eine Schuhgröße von 38 zuordne. Um diesen Pfusch noch einmal deutlich zu machen gebe ich Euch mal ein Beispiel: ,,Bananen sind gelb, deswegen machen sie impotent.“ Keiner würde mir hier glauben, oder? Nun benutze ich mal ein paar wissenschaftliche Begriffe: Bei Bananen bestimmt das Verhältnis von Carotinoid und Chlorophyll die Intensität der Lumineszenz im ultravioletten elektromagnetischen Spektrum und deshalb machen Bananen ganz eindeutig impotent [Zitat MailLab]

 

Nun fragt man sich vielleicht werdieses Mittel entdeckt hat. Jim Humble, ein Amerikaner, ist auf einer Expedition in einen Regenwald mit ein paar Mitreisenden an Malaria erkrankt ist. Dabei ist er auf die Idee gekommen, seine Mitreisenden und sich selbst mit einem Wasser-Desinfektionsmittel zu behandeln, und so solle er sie und sich selbst geheilt haben, danach gründete er seine eigene Sekte, wo er MMS und andere ,,Medizin“ zu heiligen Sakramenten erklärte.

Er und andere Autoren (auch aus Deutschland) veröffentlichen Bücher, in denen beschrieben wird, wie man dieses Mittel einnehmen soll. Man kann es nämlich einfach nur normal schlucken, sich damit einreiben, darin baden oder als rektalen Einlauf benutzen. Bitte was? Rektaler Einlauf heißt soviel, wie sich das Zeug in den Hintern zu spülen [Zitat MaiLab].

 

Man kann sich nun fragen, ob es Beweise gibt, und diese Antwort lautet: Nein. Selbst Wissenschaftler, die MMS unterstützen wie zum Beispiel Johann Biacsics, geben an, dass man Beweise nicht liefern kann ( https://youtu.be/mE4Il5WO_tg). Manche Wissenschaftler lügen auch einfach, zum Beispiel Prof. Dr. Alex Volinsky, der eigentlich Maschinenbauer ist , aber schon mal die DNA von einem ,,Parasiten-Gewebe Stück“ analysiert hatte. Dieser behauptet, dass in der Probe dieses ,,Parasiten Stückes“ kein menschliches Gewebe entdeckt wurde, obwohl alle seine Kollegen gesagt haben, dass es sich eindeutig um menschliches Gewebe handeln musste. Diese Ergebnisse wurden sogar von echten Experten untersucht, wie in einer Folge aus Kontrastezu sehen ist ( https://youtu.be/NvIOqk3G9u4). Dabei bestätigt er, dass dieser ,,Parasit“ menschliches Gewebe und damit Darmschleimhaut ist. Trotzdem präsentiert er sein Experiment mit seinen ,,Ergebnissen“.

 

Auch im Internet gibt es Austauschgruppen zu MMS, im Jahre 2018 wurden über 100 Gruppen mit insgesamt 800.000 Usern geschlossen, mit der Begründung dass sie Hetze und Fakenews beinhalteten, weswegen Facebook verpflichtet ist, strittige Inhalte innerhalb von 24 Stunden aus dem Netz zu nehmen ( https://www.mimikama.at/allgemein/zensiert-facebook-mms/). In diesen Gruppen werden Menschen ermutigt, MMS weiterhin zu nehmen, auch wenn sie starke Nebenwirkungen haben.

 

Wie viel kostet den MMS eigentlich? Für 100 ml bezahlt man zwischen 15 und 20 Euro, natürlich kann dieses schwanken.

 

Als letztes gucken wir uns mal an wie neutral gesetzte Suchmaschinen auf dieses Thema reagieren.

 

Google: Zuerst werden Amazon-Ergebnisse von MMS Tropfen gezeigt, danach geht es aber mit Berichten über negative Auswirkungen weiter, nach ungefähr 5 Berichten wechseln sich Warnungsberichte und Berichte über Erfolge ab.

---

Bing: ist eher positiv gegenüber dem Thema MMS und hat am Anfang mehr Unterstützerberichte, nach einer Liste von ca. 10 Berichten fängt das Blatt sich an zu wenden und es werden mehr Warnungsberichte verlinkt.

---

Startpage: ist ziemlich stark gegen MMS, es zeigt am Anfang nur Warnungsberichte und erst nach einigen Warnungsberichten kommen Erfolgsberichte.

---

Yahoo: ist genauso aufgebaut wie Bing

---

Qwant: genauso wie Bing und Yahoo

---

AOL: Die ersten 2 Berichte sind Erfolgsberichte, danach kommen aber eher vorzugsweise Warnungen, auch wenn Erfolgsberichte zwischendurch vorkommen.

---

Ecosia: Vorwiegend Erfolgsberichte, trotzdem werden ab und zu Warnungen aufkommen, überwiegen aber eher positiv gegenüber MMS.

 

Dieses Ergebnis ist erschreckt, denn man sieht hier daran, dass die meisten Menschen höchst wahrscheinlich nicht aufgeklärt sind und noch im Dunkeln tappen. Helft dieses zu ändern und erklärt es euren Mitschülern, Eltern, Freunden, der Familie, damit in Zukunft keiner mehr Lügen über MMS glauben muss.

 

Um diesen Bericht zu beenden, möchte ich gerne noch was sagen: Beleidigt niemanden oder seid nicht unfreundlich zu MMS Nutzern, sie sind nur Menschen, die es nicht besser wissen. Probiert es, ihnen auf eine ruhige Art zu erklären, sie sind auch nur Menschen, die zum größten Teil verzweifelt sind. Habt Nachsicht.

 

 

Links: -MailLab/MMS ist Gift https://www.youtube.com/watch?v=ILuZOR7E8Ws&t=293s

-Facebook Gruppen Auflösung https://www.mimikama.at/allgemein/zensiert-facebook-mms/

-Johann Biacsics ,,Studie“ https://youtu.be/mE4Il5WO_tg

-Kontraste ,,Wer stoppt das Geschäft mit dem gefährlichen 'Wundermittel' MMS?

 ( https://youtu.be/NvIOqk3G9u4)

-Preise von MMS https://www.amazon.de/s?k=chlordioxid&hvadid=174502687615&hvdev=c&hvlocphy=9043303&hvnetw=g&hvpos=1t1&hvqmt=b&hvrand=7272926959854353161&hvtargid=kwd-93173758&tag=googhydr08-21&ref=pd_sl_2cno4adgrq_b

 

 

 

Du willst mitmachen?

Dann komm einfach Dienstags in der 8. Schulstunde im SV-Raum und sei dabei!

Das Team hinter den Artikeln

Du fragst dich wer die ganzen interessanten Artikel schreibt?

Wir stellen uns vor...

Weiterlesen

Besser. Medien. Machen.

YouthPress will Schüler miteinander vernetzen und die Kommunikation über die Schulgrenzen hinweg fördern.
Ihr sollt erste Schritte im Bereich Journalismus sammeln und euch in der scheinbar unendlichen Welt der Medien orientieren. 
Neugier und Kreativität sind auf YouthPress gefragt, genau wie Respekt und Toleranz. 

Youthpress.de

0511 13 88 0

Vahrenwalder Straße 205
30165 Hannover

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!